Historie - Rückblick


Rückblick Wie alles begann



Im Jahre 1971 hatte man beim BdV ( Bund der vertriebenen) die Idee, eine Volkstanzgruppe zu gründen.

Bei den Mitgliedern wurde nachgefragt, ob deren Kinder Lust hätten, das Volkstanzen zu erlernen.

Im Spätsommer 1972, war es endlich soweit, dass man mit 4 Paaren, alle im Alter von 10 – 12 Jahren mit den Tanzproben beginnen konnte.

Es waren Albin Prinz, Wolfgang Thurner, Klaus Schraml, Wolfgang Eder, Monika Schraml, Ute Hepperle, Petra Mayer und Margot Hingerl.

Wobei Albin Prinz noch heute ohne Unterbrechung dabei ist. Herr Walter Wollmann, sowie Herr und Frau Babinger waren die ersten Tanzleiter. Es wurden fleißig Tänze einstudiert und es dauerte nicht langen, bis die ersten Auftritte im Terminkalender standen.

Es wurden Überlegungen angestellt, ob man sich eine blau – gelbe Tracht ( in den Farben des Schlierbacher Wappens) – oder ob man sich eine der verschiedenen Ostdeutschen Trachten ( der Vertreibenen ) anschaffen sollte.

Da man sich aber nicht entscheiden konnte, welche Tracht nun letztendlich angeschafft werden soll, bekamen die Mädchen weiße Blusen und rosa Röckchen und die Burschen schwarze Kniebundhosen mit weißen Hemden.

Ende 1974 wurde dann über das Rathaus in Schlierbach eine Anfrage an das Hauptstaatsarchiv in Stuttgart gestellt, mit der Bitte um eine Trachtenberatung. Das Hauptstaatsarchiv verwies uns an Frau Helga Palmer aus Dettingen/Erms.

Diese wiederum setzte sich mit Herrn Prof. Dr. Walzer, dem besten Fachmann für schwäbische Trachtenin Verbindung. Seine Nachforschungen ergaben, dass im Kreis Göppingen bis zum Ende des 19. Jahrhunderts eine bodenständige Tracht getragen wurde. Daraufhin wurde beschlossen, diese Tracht zu anzuschaffen bzw. zu nähen.

Die genaue Beschreibung bitte bei Trachtenbeschreibung nachlesen - Im Sommer 1975 wurde dann unter Anleitung von Frau Palmer begonnen, die ersten Mädchentrachten zu nähen.

Die Anfertigung der Burschentrachten erwies sich als zu aufwendig und wurde somit an die Schneiderei Strauß in Schorndorf vergeben.

Im Laufe der Jahre wurden die Trachten dann immer mehr ergänzt, so dass wir uns heute in kompletter Tracht zeigen können.

Die Trachten sind Eigentum des Vereins und werden den Mitgliedern kostenlos zur Verfügung gestellt.

Im Jahre 1972 zählte die BdV Trachtengruppe Schlierbach ca. 40 Mitglieder, 1997 waren es dann ca. 230 Mitglieder, und im Jahre 2008 sind es noch ca. 160 Mitglieder.

1985 wurde Herr Albin Prinz zum neuen Vorsitzenden gewählt 1989 übernahm Werner Otterbein das Amt des 1.Vorstitzenden.

Unter seiner Leitung wurde im April 1990 der Verein „ BdV Trachtengruppe Schlierbach“ umbenannt in „Trachtenverein Schlierbach e.V., es wurde eine eigene Satzung erstellt und der Verein wurde ins Vereinsregister beim Amtsgericht in Göppingen eingetragen.